Schnelleinstieg


Abfallkalender

Ihr persönlicher Abfallkalender zum Download.

Abfall ABC

Der richtige Entsorgungsweg.

Sortierhilfe

Was gehört wohin?

Aktuelles


Mi - Februar 21, 2024 3:41 pm  |  Aufrufe:353
Ab 5. März 2024 erhalten ca. 22.200 Grundstückseigentümer und –verwaltungen  im Landkreis Sonneberg ihren Abfallgebührenbescheid.
Darin erfolgen sowohl die Abrechnung der im Kalenderjahr 2023 tatsächlich in Anspruch genommenen Leerungen der Restabfallbehälter als auch die Festsetzung der Gebührenvorauszahlung für das Jahr 2024.
Grundlage für die Erstellung der neuen Bescheide sind die beim Landratsamt gespeicherten Daten (Anschrift, Art der Grundstücksnutzung, Personenzahl, Konto). Wer das Amt für Abfallwirtschaft in der Vergangenheit regelmäßig über Änderungen informiert hat, sollte jetzt auch einen korrekten Bescheid bekommen.
In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass die Grundstückseigentümer nach der Abfallwirtschaftssatzung verpflichtet sind, gebührenrelevante Änderungen dem Amt für Abfallwirtschaft unaufgefordert mitzuteilen. Wem also bei der Durchsicht der Bescheide auffällt, dass z.B. Personen, die im Haushalt leben, nicht angemeldet sind oder andere Änderungen erforderlich sind, teilt diese bitte schriftlich oder persönlich zu den Sprechzeiten dem Amt für Abfallwirtschaft mit.                                                                                                                                                      
Bitte beachten Sie, dass bei zu spät erfolgter Bezahlung der Abfallgebühren Mahngebühren anfallen. Mit Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates werden die Gebühren automatisch zu den geforderten Terminen 01.05.2024 und 15.10.2024 abgebucht.
Erfahrungsgemäß kommt es in den ersten Tagen nach dem Versand der Bescheide zu vermehrten Anfragen. Wir bitten daher um Verständnis, wenn die Leitungen in dieser Zeit häufiger belegt und Wartezeiten nicht ganz zu vermeiden sind. Bitte nutzen Sie verstärkt andere Kommunikationswege wie E-Mail, Fax oder Brief. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Rückseite des Gebührenbescheides.


  
Do - September 14, 2023 8:39 am  |  Aufrufe:1113
Der Wertstoffhof der Gemeinde Frankenblick im OT Rauenstein, Poststraße, hat ab sofort  jeden Mittwoch in der Zeit von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Die alten Annahmezeiten entfallen.
Wir bitten um Beachtung.




  
Mi - August 23, 2023 12:32 pm  |  Aufrufe:791
Ob die Raupen des ungeliebten Buchsbaumzünslers oder Blattläuse immer wieder werden Pflanzen durch Schädlingsfraß geschädigt oder sogar vernichtet.
Denn hat das Ungeziefer eine Pflanze erstmal befallen, gibt es kein Halten mehr. 
Nicht selten ist es der sicherste Weg, das Gewächs zu entfernen, um andere Arten zu schützen.
Doch wohin mit den kümmerlichen Resten?
 
Generell gilt: Von Krankheiten oder von Schädlingen wie Läusen, Thripsen, Spinnen oder Fliegenmaden etc. befallene Pflanzen, egal ob aus dem Garten oder dem Haus, sollten nicht im eigenen Garten kompostiert werden – da im Komposthaufen nicht die Temperaturen erreicht werden, die zur Vernichtung der Schädlinge notwendig sind. Ein Verbrennen der Pflanzen im Innenbereich des Gartens ist ebenfalls nicht zulässig. Auch dürfen die Pflanzen nicht an den Grünabfallannahmestellen des Landkreises abgegeben werden.
Kleinere Mengen derartiger Problempflanzen können  über die Restmülltonne entsorgt werden – größere  werden an der Müllumladestation Sonneberg gegen Gebühr angenommen und einer thermischen Behandlung in der Müllverbrennungsanlage zugeführt. Hierzu sollen die Pflanzenteile in  Kunststoffsäcken verpackt, fest verschlossen und an der Waage beim Personal angemeldet werden.
 
Weitere Fragen zum richtigen Umgang mit Pflanzenresten beantwortet die Abfallberatung  unter 03675/871356 oder 871485.
 
 

  
Top
Landkreis Sonneberg
Metropolregion Nuernberg
Coburg-Rennsteig
Thueringer Wald