Sperrmüll


Was ist Sperrmüll?

Sperrmüll ist der Abfall, der auf Grund seiner Größe oder seines Gewichtes nicht in die Restmülltonne passt und somit gesondert entsorgt wird.

Die Erfassung:

  • Die Sperrmüllsammlungen sind ausschließlich für in Privathaushalten anfallende Abfälle bestimmt. Diese Leistungen werden aus der personengebundenen Grundgebühr der Abfallentsorgungsgebühren finanziert.
  • Das Grundstück auf dem der Sperrmüll anfällt, muss an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen sein.
  • Der Sperrmüll wird dabei im Rahmen einer sogenannten Straßensammlung 2 x jährlich haushaltsnah vor dem Grundstück abgeholt.
  • Können Grundstücke nicht oder nur unter erheblichen Schwierigkeiten angefahren werden, sind die Abfälle zur nächsten von den Sammelfahrzeugen erreichbaren Stelle zu bringen.
  • In der Großwohnanlage Wolkenrasen (Blockbebauung) sind für die Sperrmüllabfuhr Sonderstandplätze ausgewiesen.
Gewerbe:

Gewerbetreibende sind nicht berechtigt, die Leistungen der Sperrmüllabfuhr in Anspruch zu nehmen, da sie keine Grundgebühr entrichten müssen. Daher müssen Institutionen, Betriebe oder Bildungseinrichtungen und Gewerbe den bei ihnen anfallenden Sperrmüll in eigener Verantwortung und auf eigene Kosten einer Entsorgung zuführen.

Bei der Sperrmüllsammlung werden mitgenommen:

Haushaltsauflösungen dürfen nicht über die Sperrmüllabfuhr abgewickelt werden!

Was gehört zum Sperrmüll?

Zu den sperrigen Abfällen gehören die Abfälle aus dem Haushalt, die wegen ihres Umfangs, ihres Gewichtes oder ihrer Beschaffenheit nicht über die Restmülltonne entsorgt werden können, z.B.

  • Möbel und Einrichtungsgegenstände: Tisch, Stuhl, Sessel, Couch, Schrank, Regal, Lampe
  • Matratzen, Federbetten, Steppdecken, Kissen, Teppiche, Fußbodenbelag
  • Kinderwagen
  • Ranzen, Koffer (ohne Inhalt)
  • Spiegel
  • Haushaltsschrott
  • Fahrräder
  • 1 Tür und maximal 3 Fenster
Nicht zum Sperrmüll gehören:

  • Tapetenreste
  • Altkleider, Altschuhe
  • Abfälle aus Um- und Ausbaumaßnahmen wie Bauholz, Bretter, Bauschutt
  • Wand- und Deckenverkleidungen aus Styropor
  • Fahrzeugteile: Motoren, Anhänger, Reifen, Batterien, Fahrzeugsitze, Autoreifen
  • Baumstämme
  • Sonderabfälle wie Lacke, Farben, Teerfässer, Altöl

Die Bereitstellung:

  • Sperrmüll, Haushaltsschrott sowie Elektro- und Elektronikaltgeräte sind erst am Abend vor der Abfuhr bzw. am Abfuhrtag bis 6 Uhr gut sichtbar und leicht erreichbar am Grundstück bereitzustellen.
  • In der Regel sind die gewöhnlichen Standplätze der Restmülltonnen zu nutzen.
  • Stellen Sie Elektro- und Elektronikaltgeräte und Haushaltsschrott etwas gesondert ab und legen Sie Holz von Einrichtungsgegenständen (z.B. Schrank- und Tischteile, Stühle, Regale o. ä.) getrennt vom anderen Sperrmüll bereit, da diese Fraktionen von verschiedenen Fahrzeugen abgeholt werden.
  • Altkühlgeräte nur vollständig entleert und aufrecht stehend bereitstellen.

Übrigens …

Alles, was in einem Sack, Karton oder ähnlichem passt, ist auch klein genug für die Restmülltonne und somit kein Sperrmüll!

Landkreis Sonneberg
Metropolregion Nuernberg
Coburg-Rennsteig
Thueringer Wald